Akupunkturindikation

Fr

 

Akupunktur ist eine der ältesten Therapien seit tousend von Jahren und stammt aus der (TCM) traditionellen chinesischen Medizin.Akupunktur ist ein wichtiges Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).Die Theorie der Akupunktur basiert auf der Lehre von „Yin und Yang“ und der „Fünf-Elemente-Lehre“. Sie umfasst  verschiedene Techniken. An charakteristischen Punkten auf der Körperoberfläche werden entlang den Meridianen Akupunkturnadeln unterschiedlich tief eingestochen. Dadurch sollen energetische Störungen innerhalb des Organismus ausgeglichen beziehungsweise angeregt werden.

 

Meine Schwerpunkte :

 

# Schmerztherapie

#Wirbelsäulen-Syndrom

(Z.B.Bandscheinbenvorfall,

Bandscheibenprotrusion ohne Miktionsstörungen)

#Lumbago(Kreuzschmerzen)

#Gelenkbeschwerden

#Muskelschwäche oder Muskelatrophie

#Schulter-Armsyndrom

#Gesischtslaehmung (facial paralysis) 

#Magen-Darm-Beschwerden

# Schlafstörungen

# Müdigkeitsyndrom

# Migräne

# Verstopfung

# Immunitätstimulation

# Achillessehnenentzündung

# Karpaltunnelsyndrom

# Übelkeit

#Schwindel (vertigo) 

# Artrose

#Tinnitus

#Sinusitis

#Ischiagie(sciatica) 

#Traumatische Erlebnis ( wenn ? Jahr/Monat/Tag/Uhrzeit) Magenverstimmung

Indigestion

ADHD(hyperkinesis of child) 

Impotenz

Senility (Senility) 

 

 

...Indikationen für Akupunktur

 

Indikationen (Anwendungsbereiche) der Akupunktur

 

Muskel – Knochen – Gelenke

  • Arthrose (Gelenkverschleiß)
  • Arthritis (Gelenkentzündung)
  • Distorsionen (Verstauchungen)
  • Komplexes regionales Schmerzsyndrom
  • Lumbago (Kreuzschmerzen)
  • Osteoarthritis
  • Periarthritis humeroscapularis – Bezeichnung für entzündliche, degenerative Prozesse im Bereich der Strukturen, die das Schultergelenk umgeben (z. B. Gelenkkapsel oder Rotatorenmanschette – Muskulatur)
  • Prellungen
  • Rheuma (wegen Wind, Kälte, Feuchtichkeit verursacht Bi-Syndrom ohne Rheumafaktoren)
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Tendinopathie(Erkrankungen der Sehnen)
  • ( "Tennisarm", engl.: lateral epicondylitis)
  • pathien (Erkrankungen des Sehnenapparates)
  • Epicondylitis humeri lateralis (Synonyme: Epicondylitis humeri radialis, 
  • Verstauchung(sprain) 

 

HerzKreislauf

  • Durchblutungsstörungen – z. B. periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK – kompletter oder teilweiser Verschluss arterieller Gefäße in den Beinen)
  • Funktionelle Herzerkrankungen – Herzbeschwerden ohne organische Störung
  • Hypertonie (Bluthochdruck I noch kein Medis genommen )
  • Hypotonie (niedriger Blutdruck)
  • Herzrhythmusstörungen

Hals – Nase-Augen

 

       .Rhenitis

  • Akute oder chronische Pharyngitis (Rachenentzündung)
  • Pollinosis (Heuschnupfen)
  • Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)
  • myopia(wenig als 3.0 OD /Akupunktur/Akupressur/Massage)

GehirnNervenPsyche

  • Bulimia nervosa (Ess-Brechsucht)
  • Begleittherapie bei Suchterkrankungen(wie Rauchen )
  • Depression, depressive Verstimmungen
  • Cephalgie (Kopfschmerzen) – insbesondere Migräne
  • Chronische Schmerzen
  • Enuresis nocturna (Bettnässen)
  • Fazialisparese – schlaffe Lähmung des Nervus fazialis (7. Hirnnerv), die zur teilweisen Lähmung der mimischen Muskulatur führt (z. B. Stirnrunzeln nicht möglich)
  • Geruchs- und Geschmacksstörungen
  • Hemiparese – Halbseitenlähmung, die z. B. durch einen Schlaganfall verursacht sein kann
  • Interkostalneuralgien – Schmerzen, die von einem oder mehreren Zwischenrippennerven ausgehen
  • Ischialgie (Hexenschuss)
  • Karpaltunnelsyndrom – Schmerzen, die durch eine chronische Kompression des Nervus medianus (Nerv, der im sogenannten Karpaltunnel am Handgelenk verläuft) verursacht werden.
  • Meniere-Krankheit – Erkrankung des Innenohrs mit Drehschwindel
  • Myofasziales Schmerzsyndrom – Schmerzen, die von einem Muskel oder einer Muskelgruppe ausgehen und durch einen Triggerpunkt auslösbar sind
  • Paresen (Lähmungen)
  • Periphere Neuropathien
  • Polyneuropathie – sensible Ausfallserscheinungen (Gefühlsverlust, Kribbeln, Schmerzen) durch Schädigung peripherer Nerven.
  • Radikuläre und pseudoradikuläre Schmerzen – Schmerzen, die von einer Nervenwurzel ausgehen, die an ihrem Austrittsort an der Wirbelsäule z. B. mechanisch durch einen Bandscheibenvorfall irritiert wird
  • Trigeminusneuralgien – Beschwerden bzw. Schmerzen, die vom Nervus trigeminus (5. Hirnnerv, verantwortlich für die Sensibilität im Gesichtsbereich) ausgehen
  • Tumorschmerzen
  • Vegetative Dysfunktion – Störung der vegetativen Funktionen, die sich unspezifisch in Kreislaufproblemen, Durchfällen oder Verstopfungen, Atemproblemen oder Schlaflosigkeit äußert
  • Zervikalsyndrom – Kopfschmerzen und Verspannungen im Bereich des Halses die durch Irritation oder Kompression von Wurzeln zervikaler Spinalnerven hervorgerufen werden.

 

 

Lungenerkrankungen

 

  • Akute oder chronische Rhinitis (Schnupfen)
  • Bronchitis.
  • Hyperreagible Bronchiasystem
  • Asthma bronchiale

MagenDarmBauchspeicheldrüse

       .Leber-, Gallenfunktionsstörunen(Z.B. Bittere Geschmack im Mund ...)

      .chronisch Blindarmentzündung

      .chronische Bauchschmerzen

      .Durchfall

      .Singultus

  • Akute oder chronische Enteritis (Darmentzündung)
  • Akute oder chronische Gastritis (Magenschleimhautentzündung)
  • Funktionelle Magen-Darm-Störungen – z. B. funktionelle Dyspepsie (Reizmagen)
  • Obstipation (Verstopfung/constipation )
  • Reizdarmsyndrom (RDS)(Colon irritable )

Ohren

  • Otitis (Ohrentzündung)
  • Tinitus

Gynäkologische Erkrankungen 

  • Amenorrhoe (keine Menstruationsblutung seit mehr als drei Monaten )
  • Dysmenorrhoe (schmerzhafte Regelblutung)
  • Hormonelle Störungen bei Frauen
  • Klimakterische Beschwerden – Beschwerden in den Wechseljahren
  • Prämenstruelles Syndrom PMS) – komplexes Beschwerdemuster, das bei Frauen wenige Tage vor Einsetzen der Regelblutung auftritt
  • Geburtzvorbereitung
  • Infertilitaet (weiblich, ohne Organische Ursache, ohne Medikamenteeinfluss)
  • Malposition of fetus
  • Algalactia
  • Mastitis
  • Agalactis
  • Lump im brest
  • Leukorrheal dieseses
  •  
  • Urologische Erkrankungen
  • urologische Organe Funktionsschwäche (wie warme Füsse,Kälte Füße ,Ghäufige Wasserlassen,Harninkontinenz (ohne operative Ursache )...)
  • Enuresis(Bettnässe )
  • Prostatitis
  • Blaseentzündungen(Kälte)

Stoffwechselerkrankungen

  •  Adipositas (Fettleibigkeit/obesity)
  • Gicht (Vorbeugung durch Ernährungen )
  • Hauterkrankungen
  • Urtikaria
  • neurodermitis

Weiteres

  • Immundefizienz (Immunschwäche bzw. -störung)
  • Schlafstörungen(Insomnie )
  • Prostatitis (Prostataentzündung)
  • Raucherentwöhnung

  •  

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilkraktikerin